An erster Stelle wünschen wir Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018 und bedanken uns für Ihr Vertauen!

 

 

 

Womit wir eigentlich auch schon beim Thema wären. Haben Sie in letzter Zeit einmal Online Marketing 2018 bei Google eingegeben? Nein, dann sagen wir Ihnen was Sie finden werden: TRENDS! Und was sind Trends meistens? Kurzlebige Hypes. Aber: “Man muss auf den Mond zielen, wenn man den nächsten Zaun überwinden will”, lautet eine chinesische Weisheit. Im übertragenen Sinne bedeutet das, dass auch im Zeitalter der Schnelllebigkeit langfristig geplante Strategien her müssen – gerade das Online- und Digital Marketing betreffend.

Wer wettbewerbsfähig werden oder bleiben will, sollte sich am Puls der Zeit orientieren. Das gilt nicht nur für Innovationen oder neue Tools, sondern auch für das Know-How der Mitarbeiter. Bei Interesse schauen wir gerne mal bei Ihnen vorbei und bieten Ihnen und Ihren Mitarbeitern Schulungen zu (fast) allem, was Sie diesbezüglich wissen oder lernen wollen.

Wer bereits im Bereich des Social Media Marketings Fuß gefasst hat, wird sicherlich nicht entgangen sein, dass sowohl Whatsapp als auch der Facebook Messenger für den Kundenservice aber auch für reine Marketingzwecke im Kommen sind. Wir wollen uns nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber 99,9 Prozent Reichweite generieren Sie über diesen Kommunikationskanal garantiert. Ein schöner Weg, um einen Ausweg aus dem Aufmerksamkeits-Dilemma zu finden. Schauen Sie sich mal den News Feed von Facebook an. Der ist überfüllt von Content. Da hilft nur noch ein Ad-Budget. Falsche Annahme!

Der Gedanke, Geld für Werbeanzeigen zurückzulegen, erscheint sinnvoll und ist er unserer Meinung nach auch. Aber organische Reichweite ist kein Trend-Wort von 2017. Facebook und auch Instagram listen Beiträge nach bestimmten Algorithmen. “Engagement”, lautet hier der Schlüsselbegriff für Erfolg mit organischer Reichweite. Schaffen Sie es, Ihre Follower mit gezielten Inhalten zu überzeugen, oder versuchen Sie lediglich Zuckerbergs Algorithmen zu manipulieren? Erzeugen Sie Inhalte, die Ihre Zielgruppe wirklich interessiert. Gelingt Ihnen das und Ihre Follower interagieren mit Ihrer Seite, dürfen Sie sich auch über unbezahlte Reichweite freuen.

Ähnliches gilt übrigens auch für SEO-Optimierung. Wer wirklich relevanten Content produziert, hat auf jeden Fall mehr davon, als zu versuchen die Google Algorithmen auszutricksen.

Klartext: Auch hier muss eine ausgeklügelte Stratgie her. Was Sie brauchen ist richtig guter Content, zur richtigen Zeit für eine klar definierte Zielgruppe – am besten entlang der Customer Journey.

In 2018 dürften dafür vor allem 360° VR-Aufnahmen, Streamings, Live-Videos und Bewegtbilder in Frage kommen. Wie wäre es mit einer Aufnahme von Ihrem Messeauftritt oder einer Probefahrt?

Vielleicht sind auch Influencer etwas für Ihre Marke. Denken Sie einmal an Micro Influencer. Die haben nicht ganz so viele Follower wie Dagi Bee oder magic_fox mit 5 und 1,4 Millionen Followern, dafür sind sie aber deutlich glaubwürdiger und das Vertrauen in Ihre Marke/ Produkte wird gestärkt. Mal ganz von dem finanziellen Aufwand abgesehen.

Wir hoffen, dass wir Sie hiermit inspirieren und für das neue Jahr wappnen konnten. Sollten noch Fragen offen sein oder Sie Anregungen für uns haben, melden Sie sich gerne bei uns.